Home
Home
    Berge
        Alpen
            Landkarte
            Aig. Verte
            Matterhorn
            Grialetsch
            Tödi
            Dammastock
            Obergabelhorn
            Finsteraarhorn
            Pigne d'Arolla
            Saastal
            Dent Blanche
            Piz Palü
            Grand Combin
            Blinnenhorn
            Mont Vélan
            Mont Blanc de Cheilon
            Piz Bernina
            Wallis 2000
            Forc.Livigno
            Lauteraarhorn
            Les Droites
            Grandes Jorasses
            Dent du Géant
            Mont Blanc
            Verwall
            Basòdino
            Punta Eccles
            Watzmann
            Radtour Tirol
            Sommer 07 F/I
            Wandern mit Baby
            Tirol 2010
            Dresdner Hütte 2011
            24h-Inzell
            Gardasee 2013
            Saastal 2013
            Hohenzollernhaus 2013
            4000er
            Bilder Wallis
            Bilder Mont Blanc
            Bilder Berneralpen
            Bilder Graubünden
            Bilder Nordost
Home
Home
Berge
Zurück
zu "Berge"
Alpen
Zurück
zu "Alpen"
Druckversion
Druckversion
(ohne Menü)

Skitour Grialetsch (Flüelapass)

7./8. Dezember 1996


Unsere erste Skitour dieser Saison (na endlich, wo doch soviel Schnee gefallen ist!) ereignete sich am Wochenende 7./8. Dezember 1996. Vom Parkplatz etwas jenseits (engadinerseitig) des Flüelapasses steigen wir zum Flüela Schwarzhorn auf und erreichen die Schwarzhornfurgga nach eindreiviertel Stunden. Eine gute halbe Stunde später sind wir - ohne die Ski tragen zu müssen, was hier öfters vorkommt - auf dem Gipfel (3146 m). Die Abfahrt ist recht lustig, denn man muß auf dem schmalen Rücken schon die Kurven richtig abpassen, um nicht irgendwo im Nirgendwo zu landen. Wir fahren ein Stück ab und überschreiten die Rothornfurgga, um völlig unberührte Hänge zur Grialetschhütte vorzufinden. Dort kommen wir gegen halb fünf Uhr abends im Abendrot an.
Die Hütte ist stark ausgekühlt, und so bringen wir die Temperatur im Aufenthaltsraum auf knapp unter Null, während es im Schlafraum ein wenig frischer ist. Wenn man den Schlafsack unten im Auto gelassen hat, kann man da genügend über die Optimierung von Gepäckgewicht und Komfortgewinn philosophieren.
Nach überstanderer Nacht haben wir keine große Lust auf den Piz Grialetsch und gehen nur auf den 2856 m hohen Chibiritzenspitz. Immerhin haben wir ja auch noch einen Rückweg, den wir wieder über die Rothornfurgga machen - nicht ohne diesmal das Radüner Rothorn (3022 m) mitzunehmen.
Nach 20 Minuten Abfahrt sind wir am Auto. Die Heimfahrt verzögert sich allerdings etwas, da die Paßstraße momentan wegen Lawinengefahr (sehr unerwartet) gesperrt wurde und wir erst mal nicht herauskommen. Alles in allem aber für Dezember - verglichen mit den letzten paar Jahren - außerordentlich erfolgreich und (nicht zuletzt) ohne die Ski durch Kratzer völlig zu runieren.
Führer/Karte
Führer:
  • SAC, "Alpine Skitouren 2, Graubünden" (1992), Routen 39c (Hüttenweg), 445 und 444 (Radüner Rothorn), 442 und 443 (Schwarhorn)
Landkarte:
  • 1:50000 LKS 258S "Bergün"
  • 1:25000 LKS 1217 "Scalettapass"

Hinweis:
Ab der Eröffnung des Vereina-Bahntunnels (19.11.1999) wird der Winter-Strassendienst am Flüelapass eingestellt. Der bisher bequeme Zugang von der Flüelastrasse ins Skitourengebiet der Flüela-, Grialetsch- und Sarsuraregion wird dadurch um 3 bis 4 Stunden länger (und damit vergleichsweise uninteressant).
Gemäß "Alpen" 2/1999, Quelle: Verkehrsverein Susch
Home
Home
Berge
Zurück
zu "Berge"
Alpen
Zurück
zu "Alpen"
Druckversion
Druckversion
(ohne Menü)

© 1997 Hartmut Bielefeldt

Valid HTML 4.0! Diese Seite entspricht dem HTML 4.0 Standard.
Letzte Änderung am Freitag, 9. August 2002 durch Hartmut Bielefeldt